14. April – 19. Mai 2016

Bâle brut et les Jeux Olympiques

Die Ausstellungen “Rio naïf et les Jeux Olympiques“ & “Bâle brut et les Jeux Olympiques“ finden anlässlich der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro statt.

Die präsentierten Werke zeigen die wunderbar faszinierende Stadt Rio de Janeiro mit ihren weltberühmten Wahrzeichen Cristo Redentor und dem Zuckerhut, den immensen Reichtum der Flora und Fauna Brasiliens und verschiedene Sportarten.

Die künstlerischen Arbeiten von meist Autodidakten sind betont einfach, unbekümmert, phantasievoll und stellen oft persönliche Wünsche der Urheber dar.

Ihre unverfälschten Schöpfungen geben einen phantasievollen Impuls im Kontext zeitgenössischer Kunst.

Daniel Faust

>

17 Künstlerinnen und Künstler der Kreativwerkstatt Bürgerspital Basel haben sich auf Einladung der Stiftung Brasilea intensiv mit den kommenden olympischen Sommerspielen in Rio 2016 auseinandergesetzt.

Daraus entstanden Zeichnungen und Malereien, ergänzt durch dreidimensionale Arbeiten aus dem Archiv. Der künstlerische Ausdruck oder Stil ist dabei so vielfältig wie die beteiligten Persönlichkeiten: Er reicht von Werken, die an unsere brasilianischen Kollegen anknüpfen und - der naiven Kunst zugerechnet werden bis zu Vertretern der klassischen Art Brut. Allen gemein sind die genuine Schaffenskraft und die Eigenständigkeit, die keiner klassisch künstlerischen Ausbildung geschuldet ist.

Vielmehr bietet die Kreativwerkstatt Bürgerspital Basel rund 70 Menschen mit einer physischen, psychischen oder geistigen Behinderung Arbeitsplätze mit verschiedenen Betreuungs- und Förderangeboten im künstlerischen und kunsthandwerklichen Bereich. Im freien künstlerischen Angebot haben Mitarbeitende die Möglichkeit, ihre eigene bildnerische Sprache zu entfalten  und sich ihrem Talent und ihren Fähigkeiten entsprechend  zu verwirklichen.

Dutzende von Künstlerinnen und Künstlern sind mittlerweile aus ihr hervorgegangen, wirkten in zahlreichen Ausstellungen mit und erhielten Anerkennung und Preise.

Simone Kurz