17. January – 21. February 2008

Christoph Gloor, Stephan Hofmann, Severino Silva, Gabriel de Paiva - "Die Nord-Süd Empörung"

Der Potentat.

Für seinen Vorteil setzt er rücksichtslos seine Macht ein.

 

Peak Oil.

Absehbares Ende der Erdölvorkommen. Darum lässt man die Raffinerien verrotten.

Den giftigen Dreck überlässt man der ansässigen Bevölkerung.

 

Paedo Phils Paradies. (Kinderprostitution)

Er hat einen lieben Reiseveranstalter.

 

Sozialdarwinismus.

Die Auslese oder Selektion unserer Gesellschaft.

Die Sozialschichten. Das Recht des Stärkeren.

 

Lampedusa.

Wir müssen für unsere Familien sorgen, die verhungern sonst. Für uns heisst es:

«Europa oder der Tod.» (Klimawandel) Im Bildvordergrund sitzen wir, die Ignoranten.

 

Der globale Krake.

Die Spekulanten nützen die globale Schuldenlast der armen Länder und machen sie noch ärmer.

 

Santa Moritzia.

Mit Kadavern bekleiden sich die Schönen und Reichen.

 

Kollateralschaden.

Es werden saubere Kriege geführt. Nur stehen Mütter und ihre Kinder im Weg und nicht zur Seite.

Also muss man sie wegradieren, oder sie als Schutzschild benutzen.

 

Peacemaker.

Ölraffgierig will man Frieden und Demokratie bringen. Darum ist man einmarschiert,

hat alles nieder gebrannt, einen Despoten aufgehängt und steht nun bis zum Hals in der Scheisse.

Also tritt man weiter Türen ein, um sich mit der Bevölkerung zu versöhnen.

 

Organhandel-Anarchie.

Der Mangel an Spendeorganen führt zur

Verzweiflung und weckt Habgier. Um aus dieser Knappheit Profit zu schlagen, vermarkten Ärzte,

Beamte, ect. Organe der armen Bevölkerung. In China zum Beispiel, vermarkten Beamte die Organe

von Strafgefangenen.

 

Biodiesel. (Das grüne Gold)

Damit wir sauber Autofahren können, werden Monokulturen angebaut (Ölpalmen, Mais, Raps, ect.),

auf Kosten der ansässigen Menschen und Tiere

(Arbeitssklaven, Abschlachtung der Orang-Utan-Populationen in Indonesien).

 

Monotheismus.

Glauben an einen einzigen Gott. Und die Leugnung aller anderen (Intoleranz).

 

Mag der Hungrige ein Dieb sein –

der Satte ist erst recht ein Dieb. Maxim Gorki

Neoliberalismus.

 

Hegemonie.

Hegemonialmacht. Präventivkriege. Man möchte den Willen des Schwächeren brechen,

stösst jedoch auf Widerstand (US-Rodeo).

 

Supersizing.

Marketingstrategie, die Konsumenten zu bewegen, mehr zu essen.

Im Jahr 2000 hat die Zahl der Übergewichtigen weltweit die Zahl der Unterernährten erreicht.

 

Der Süsswasser-Luxus.

Vielleicht stehen wir schon bald im letzten Wasserloch.

 

Konsumismus.

Ich denke, also bin ich. Descartes

Ich kaufe, also bin ich.

 

Drogenbarone.

Fette, blutsaugende Maden.

 

Guantánamo.

Aussage von G. W. Bush: «Im Kampf gegen das Böse ist alles erlaubt –

zur Ermöglichung der Christlichen Mission.»

 

Der letzte Tropfen.

Mit Fabrikschiffen und Hightech-Fangmethoden werden die Meere leergeräumt.

 

Die korrupte Kettensäge.

Illegalität im weltweiten Handel mit Holz.

 

Die Kinder von La Oroya (Peru).

La Oroya gehört zu den meist verschmutzen Orten der Welt. Die Kinder können nicht ohne Risiko

im Freien spielen. Boden, Luft und Wasser sind derart vergiftet, dass die Menschen einem hohen

Risiko ausgesetzt sind, Krebs zu bekommen, oder geistig behinderte Kinder zu gebären.